Schlagwort-Archive: GretaThunberg

Greta Thunberg, Rezo & Jan Böhmermann oder die Stärkung des Individuums in der digitalen Gesellschaft

Seit vielen Jahren fasziniert mich, wie die Wirksamkeit des Einzelnen durch digitale Netzwerke ungeahnte Möglichkeiten erreichen kann. In Sache Lifestyle sind die Beispiele ja fast unendlich. Und seit einiger Zeit prognostiziere ich immer wieder in vielen Gesprächen mit Freunden, Kollegen und Kunden, dass die Zeit reif ist für Menschen, die heute noch keiner kennt, aber die mit Ideen und Visionen politischen Einfluß erlangen und die klassischen politischen Strukturen komplett umgehen.

Die Revitalisierung der Demokratie

Es ist gerade erst einmal ein Jahr her, dass Greta Thunberg mit Ihrem Schulstreik begonnen hat – jetzt ist eine weltweite Bewegung daraus geworden und Greta gilt schon jetzt als eine der einflußreichsten Frauen unserer Zeit. Eigentlich unvorstellbar, oder?

Und dann kam die Europawahl: alles ging seinen gewohnten Gang, bis auf einmal der bis dahin politisch nie in Erscheinung getretene Youtuber Rezo ein Video online stellte und faktisch fundiert auf Misstände in der aktuellen Politik aufmerksam machte. Das Ergebnis: Knapp 16 Millionen Aufrufe und mehr als 220.000 Kommentare. Die Reaktion der etablierten Politiker: Panisch – und in den ersten Kommentaren wurde erschreckend deutlich, wie wenig sich viele Politiker tatsächlich mit digitalen Kommunikationswegen und deren Mechanismen auskennen. Und wer sich voller Schadenfreude über die bloßgestellten CDU Politiker auf die Schenkel geklopft hat, hatte sich zu früh gefreut. Kommen wir nun zur SPD.

Und jetzt Jan Böhmermann

Am Donnerstag hat Jan Böhmermann seine Kandidatur als Vorsitzender der SPD bekannt gegeben – die Social Media Kanäle explodierten, #Neustart19 trendete deutschlandweit sofort. Heute hat er zur Bürgerbefragung in einem Livestream über Instagram und Facebook eingeladen. Ich war neugierig und habe mich dazu geschaltet und war sehr angetan von der Ernsthaftigkeit der Fragen und der Ehrlichkeit der Antworten von Jan Böhmermann. Es war alles dabei: Steuerfragen, Zukunftskonzepte zur Mobilität, Klimadebatte – und natürlich die drängendste aller Fragen: Wird er die formalen Hürden nehmen können? Laut aktuellem Stand gibt es drei Sozialdemokratinnen, die für eine Kandidatur mit ihm bereitstehen, es gibt zwei SPD Unterbezirke, die ihn unterstützen und der Antrag auf Eintritt in die SPD ist auf dem Weg.

Mir geht es hier weniger um die Personen und deren Inhalte, sondern ich möchte hier vor allem auf die Mechanismen aufmerksam machen, die es Einzelnen ermöglichen, quasi von heute auf morgen aus dem Nichts heraus politischen Einfluß zu gewinnen. Ja, natürlich ist Jan Böhmermann kein Unbekannter und auch Rezo ist ein Youtuber mit einiger Bekanntheit, aber wer hätte ernsthaft gedacht, dass sie innerhalb kürzester Zeit zwei politische Parteien derart aufmischen könnten.

Einfluß abseits der eingefahrenen Wege

Geht jetzt alles drunter und drüber? Ich bin glaube nicht, sondern es bringt wieder Leben in unsere eingefahrene Demokratie. Auf einmal beteiligen sich wieder mehr Menschen an der so dringend notwendigen Diskussion über unsere Zukunft in Zeiten, in denen sich scheinbar alles ändert. Gerade dann ist es für unsere Gesellschaft essentiell, dass wir miteinander diskutieren und neue Akteure auf den Plan treten. Und es gilt für die Politik dasselbe wie für Unternehmen und den Einzelnen: Ignorieren bringt nichts. Wir müssen lernen, damit umzugehen. Und vor allem die Chancen sehen. Denn aus meiner Sicht hängt die Zukunft unserer Gesellschaft davon ab, dass wir die fundamentalen Umwälzungen durch Diskussonen verstehen und uns aktiv damit auseinandersetzen.

Wir leben in spannenden Zeiten.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende! Ach ja – auch wenn es total spannend ist, die aktuellen Ereignisse zu verfolgen – vergesst nicht das analoge Leben. Ich bin dann jetzt mal offline.